Kategorie: wichtig is aufm platz

Großes Kino – Dialoge XXXIX

11Freunde: Sie sind seit einem Jahr Vorstandsmitglied bei Borussia Mönchengladbach. Ihre Besuche auf der Geschäftsstelle werden von Augenzeugen mit einer Chefarztvisite verglichen. Dürfen wir Sie jetzt mit »Herr Doktor« anreden?

Hans Meyer: Ein Scheißvergleich. Wenn ich mich nicht irre, besucht ein Chefarzt Kranke, und ich habe das Gefühl, dass unsere Borussia sich momentan so gesund wie lange nicht präsentiert. Aber »Herr Doktor« können Sie mich trotzdem gerne nennen. Erstens ist die Promotion immer der Wunsch meiner Mutter gewesen. Und zweitens laufen so viel falsche Doktoren rum, dass es auf einen mehr oder weniger auch nicht ankommt.

11Freunde: Wie wird die neue Saison, Hans Meyer?

Ich nominiere den 11Freunde-Ticker für den Grimme Online Award

„21:35 Uhr
0:0 also. Statistisch noch alles drin. Und dennoch steht es offenbar nicht
gut um den Titelverteidiger. »Jetzt kommt Spanien unter den
Rettungsschirm«, quakt eine namenlose Bundestagsabgeordnete, »um den
Zinsdruck zu lindern.« Pressing heißt das, du blöde Gans.

21:46 Uhr
»Olli, ich hab dich noch nie so erregt gesehen«, berichtet Kathrin
Müller-Hohenstein live aus dem ZDF-Wohnzimmer aus Usedom, das spätestens
jetzt zum Schlafzimmer der Nation wird. Und ich zieh mir jetzt
Präservative über die Ohren. Zur Sicherheit.“

11freundeticker

Worte der Woche

„Es war schlimm genug, als die Deutschen mit mürrischer Effizienz zu gewinnen pflegten. Aber heutzutage müssen wir es auch noch ertragen, dass sie frisch und fröhlich von Sieg zu Sieg eilen.“

Daily Mirror

„Dieses Spiel markiert einen Wendepunkt im Turnierverlauf, denn der etwas zähe, teigige, FC-Bayern-mäßige Spielansatz, den die DFB-Elf in der Vorrunde gewählt hatte, war vergessen. Er wurde abgelöst durch schnellen, unterhaltsamen, Borussia-Mönchengladbach-mäßigen Angriffsfußball.“

taz

Reizende Fohlenelf

„Dieser Name. So lang, so schwierig, dieser Name hat mich immer gereizt”.

Gianluigi Buffon, Italiens Weltmeister-Torwart in seiner Autobiographie „Numero 1” über seinen Lieblinsverein Borussia Mönchengladbach.

Seite:  Nächste