Blogmist

Ob der Blogger nun den Journalismus revolutionieren und das Rad neu erfinden wird, ist fraglich. Eine gute Zeitung bleibt eine gute Zeitung. Die entsprechenden Revolutions- und Innovationsdebatten wie überhaupt das Kreisen der Bloggergemeinde um sich selbst, kann nerven. Nichtsdestotrotz ist Bloggen eine feine Sache, allein, weil man einfach die Seiten wechseln und vom Empfänger zum Sender werden kann. Das Schöne: Es gibt sogar Menschen, die das Lesen. Wie heise meldet ist ein starker Anstieg regelmäßiger Blog-Leser in Amerika zu verzeichnen. 32 Millionen US-Amerikaner lesen demnach Weblogs. Ob die alle deutsch können und meine Seite auch finden?

Tom zumindest werden die Amis heute auch ohne Deutschkenntnisse verstehen.

0 Kommentare zu “Blogmist

Schreibe einen Kommentar