Grausam! Trittin verweigert Rettung der Welt

So ungefähr sieht es zumindest BILD-Kolumnist Franz-Josef Wagner, denn:
„Liebe Ökos, wenn wir alle Gut-Menschen gewesen wären, hätte es dann den Tsunami nicht gegeben? Ich frage Sie das, Herr Trittin und Frau Roth, persönlich. Sie sind die Spitzenpolitiker der Ökos von Deutschland. Können wir, Herr Trittin und Frau Roth, unseren Planeten retten, wenn wir Müll trennen und Deutschland mit Windmühlen bepflanzen?
Sind Sie sicher, daß Ihre Initiativen im Kosmos wohlwollend aufgenommen werden? Mit wem verhandeln Sie da drüben, daß – klatsch – plötzlich 150 000 Menschen sterben? Es zeigt sich also, daß Sie als Grüne nichts zu sagen haben. Ihr seid eine Art Beruhigungstee, eine liebe Lüge. Mit Eurer Liebe kann man Ameisen, Lurche und Bienen retten. Aber nicht die Welt.“

Endlich mal – klatsch – jemand, der die wahren Verantwortlichen dingfest macht! Aber der Weltgeist ist ein Hund. Überlegt dieser doch hinter Franz-Josefs Rücken, die Berliner Kochstraße, auf der sich die („ehemals“) antikommunistische Bastion Springers befindet, in Rudi-Dutschke-Straße umzubenennen. Dialektik, ick hör dir trapsen.

Via deliberator und taz

0 Kommentare zu “Grausam! Trittin verweigert Rettung der Welt

Schreibe einen Kommentar