Krimi-Preis für Astrid Paprotta

Der Deutsche Krimi-Preis 2005 geht an die bloggende Rheinländerin Astrid Paprotta. Paprotta erhalte die Auszeichnung in der nationalen Bewertung für ihr Buch „Die ungeschminkte Wahrheit“, teilte das Krimi Archiv heute in Bochum mit. Der undotierte Preis gilt als einer der bedeutendsten Krimi-Kritikerpreise im deutschsprachigen Raum. Er wird seit 1985 vom Bochumer Krimi-Archiv und einer Jury verliehen.

Auf Paparottas Do-not-Liste steht: „Moral. Botschaften. Leser platt und plump auf Moral und Botschaften hinweisen. Leser plump und platt darauf hinweisen, dass man hinweist. Autoren und -innen, die ihre Haltung auf jeder Seite – ehm, kommunizieren, statt das Nötige den Figuren zu überlassen. Notorisch Erregten und anderen Berufsbetroffenen mag das gefallen, mir nicht.“ Das hört sich allein schon gut an. Oder, um mit Romy Schneider zu reden: „Sie gefallen mir junger Mann – sie gefallen mir sehr!“ Also los, in die Buchhandlung. Kaufen, kaufen, lesen!

0 Kommentare zu “Krimi-Preis für Astrid Paprotta

Schreibe einen Kommentar