Rechte Netzseiten gehackt

Eine Gruppe, die sich selbst „Katjusha – Information Warfare“ nennt, hat offenbar gleich mehrere rechtsradikale Netzseiten gehackt. Als Begründung nennt die Gruppe den 60. Jahrestag der Bombardierung von Dresden. Dieser Tag, heißt es, sei „der geeignete Anlass, im Kampf gegen Geschichtsrevisionismus unseren Teil beizutragen“. Bei dem Hackerangriff ist die Gruppe auch offensichtlich in den Besitz brisanter Daten gekommen. Dazu heißt es ironisch auf der gehackten Seite heimatschutz.net: „Habt ihr eigentlich ein Backup eurer Daten gemacht? Wir haben vorsorglich eins erstellt und das wird schon irgendwo auftauchen, versprochen!“

Via telepolis

0 Kommentare zu “Rechte Netzseiten gehackt

Schreibe einen Kommentar