Das Brauen hat einen Namen

Die Klosterbrauerei in Neuzelle hat sich im Streit um ihr Gebräu namens „Schwarzer Abt“ durchgesetzt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied, dass Bier auch dann noch Bier genannt werden darf, wenn man Zuckersirup reinrührt.
„Sehen Sie, da lobe ich mir Düsseldorf. Wenn Sie hier in der Altstadt beim Köbes ein Bier mit Zucker bestellen, kriegen Sie gleich noch ’nen Schuss Kondensmilch obendrauf“, meint das Schandmännchen dazu.

Naja, beim Alt“bier“ hilft’s vielleicht…

Zugabe: Das Thema in der Frankfurter Rundschau

0 Kommentare zu “Das Brauen hat einen Namen

Schreibe einen Kommentar