Mobilmachung

Zunächst war es nur das übliche Geplänkel in den Medien. Wie sonst nur bei Fußball-Weltmeisterschaften bekriegten sich die deutschen und britischen Boulevardbätter, allen voran die „Sun“ und die „Bild“, über die Vergangenheit des neuen deutschen Papstes. Doch dann eskalierte die Situation, als die deutsche Regierung erst eine Protest-Depeche nach London sandte und kurz darauf das Kreuzfahrtschiff Queen Mary II angeblich von einem deutschen U-Boot auf dem Atlantik versenkt wurde. Der britische Premierminister berief daraufhin am Montag das Kabinett ein und unterrichtete anschließend im Buckingham Palace Queen Elizabeth II. Beobachter vermuten nun, dass die deutsche Regierung am heutigen Dienstag Großbritannien offiziell den Krieg erklären wird. Mit ersten Kampfhandlungen ist dann am Mittwoch zu rechnen. Welche rechtlichen Konsequenzen ergeben sich aus dem bevorstehenden deutsch-britischen Krieg? Ein Wahrheits-Interview mit Professor Paul Redaway vom Institut für Strategische Militärplanung in London.

0 Kommentare zu “Mobilmachung

Schreibe einen Kommentar