Once in a lifetime

And the winner is … Der Big Brother Award 2005 in der Kategorie "Lifetime" geht an Bundesinnenminister (a.D.) Otto Schily (SPD). "Otto Schily erhielt in diesem Jahr mit Abstand die meisten Nominierungen – wie übrigens schon im Jahr 2001, als er für seine "Otto-Kataloge" den "BigBrotherAward" in der Kategorie "Politik" verliehen bekam. In der Jury bestand große Einigkeit, dass Schily in diesem Jahr, zum mutmaßlichen Ende seiner politischen Karriere, der "Lifetime-Award" für langjährige "Verdienste" gebührt – wohlwissend, dass wir mit unserer Würdigung im Rahmen der Verleihung eines Negativpreises einer so schillernden Persönlichkeit wie Otto Schily und seiner gesamten Lebensleistung bei Weitem nicht gerecht werden können. Leider können wir hier und heute nur eine Auswahl aus der Fülle seiner beeindruckendsten Projekte und Initiativen würdigen.

Otto Schily erhält den BigBrother-Lifetime-Award 2005

  • für die übereilte Einführung des biometrischen ePasses mit unausgereifter Technologie und ohne parlamentarische Legitimation,
  • für seine "Verdienste" um den Ausbau des deutschen und europäischen Überwachungssystems auf Kosten der Bürger- und Freiheitsrechte,
  • für seine hartnäckigen Bemühungen um die Aushöhlung des Datenschutzes und der Informationellen Selbstbestimmung unter dem Deckmantel von Sicherheit und Terrorbekämpfung – Stichwort: "Antiterror"-Gesetze, auch "Otto-Kataloge" genannt,
  • für seine maßgebliche Mitwirkung am Großen Lauschangriff sowie
  • für seine Angriffe auf die Unabhängigkeit des Bundesdatenschutzbeauftragten."

Mehr dazu unter bigbrotherawards.de, alle Preisträger: Hier.
Bleibt noch zu sagen: Herzlichen Glückwunsch zum "BigBrother-Lifetime-Award", Herr Schily.