Von der Schwierigkeit, Deutschland zu sein

Er steckt hinter der „Du bist Deutschland“-Kampagne (der „größten gemeinnützige Kampagne aller Zeiten“), und er findet es nicht gut, daß keiner sie mag: Jean-Remy von Matt spricht in einer an die Öffentlichkeit gelangten Email von mangelnder Dankbarkeit und Miesepetrigkeit der echt doofen Deutschen. Schließlich sei die Kampagne ein „riesiges Geschenk“. Er selbst sei dagegen „auch nach dem 50. Mal gucken … immer noch berührt bis ergriffen“. Ganz im Gegensatz zu Webloggern. „Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?“ fragt JR v. M. War das jetzt eine Frage an mich? Oder doch eher an den pantoffelpunk?