Feldversuch mit Rolli

Der gemeine Winterschläfer senkt seine Körpertemperatur meist auf Werte zwischen 1 und 9 Grad. Alle Körperfunktionen sind dann im Energiesparmodus. Die Atmung ist schwach, der Herzschlag verlangsamt, und die Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen gering. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Hirnaktivitäten: Der Winterschläfer ist einfach nicht der Hellste. Und weil wir in diesem Jahr einen langen Winter hatten, sind nicht nur die Heizkosten explodiert. Auch die Dummheit hatte eine besonders lange Saison.

Zum Beispiel in Finsterwalde. Dort hat der ehemalige Schlosser Winfrid G. eine Einladung von der Agentur für Arbeit bekommen: Informationsveranstaltung für landwirtschaftliche Saisonarbeit. „Ick hab jedacht, die ticken nicht mehr richtig“, sagt G. später. Per Telefon erfährt er nämlich, dass es um Spargel stechen geht. Da hätte er als Schwerbehinderter so seine Mühe. Er sitzt im Rollstuhl, 2005 wurden ihm beide Beine amputiert. Mit der Arbeitsagentur, die das alles längst wisse, habe er gar nichts mehr zu tun. Er sei Rentner „wegen voller Erwerbsminderung.“ Doch die Stimme am anderen Ende der Leitung erklärt ihm, behindert oder nicht, er müsse erscheinen. Also kam er angerollt. Vor Ort war die Arbeitsvermittlerin dann doch davon zu überzeugen, dass die kilometerlangen Felder der Niederlausitz nun nicht der beste Rolliparkur sind.

Da er aber nun schon mal da ist, will sich der Rentner auch gleich aus den Dateien der Arbeitsagentur löschen lassen. Was er allerdings nicht weiß, ist, dass der gemeine Winterschläfer ja gegenüber äußeren Reizen recht unempfindsam ist. Und so findet sich im Jobcenter kein Mitarbeiter, der für derartige Anliegen seinen Energiesparmodus verlässt. „Alle waren im Haus, keiner wollte mit mir reden“, ärgert sich G. Dafür hat er aber einen Termin bekommen. Für später mal…

Untersuchungen der Universität Wien haben übrigens gezeigt, dass Verbindungen zwischen Nervenzellen im Gehirn während des Winterschlafs abgebaut werden. Im Vergleich zu Tieren, die keinen Winterschlaf gehalten hatten, waren die Winterschläfer nach ihrer langen Schlafphase nicht mehr in der Lage, vorher erlernte Aufgaben zu lösen.