Wochenedmusikbeilage – Pimp my rights

Dass sich die Musikindustrie seit längerem bei ihren Kunden unbeliebt macht, ist kein Geheimnis: da werden Gleichnisse herbeigezerrt, die CD-tauschende und -kopierende Jugendliche explizit mit Pädophilen und Nazis vergleichen; in Werbespots werden grade männliche Jugendliche, die Musik tauschen, kriminalisiert und herabgewürdigt und jetzt finanzieren unsere CD-Käufe seit Neuestem auch noch Razzien bei: genau, uns – den Endkunden.

Als (ehemaliges) Klientel dieser Industrie und aus anfänglich geschockten und wütenden Reaktionen hat sich der CCC Regensburg entschieden, eine informierte und konstruktive Maßnahme gegen den immer weiter greifenden Wahnsinn von EMI, Universal, GEMA und Co. zu ergreifen:

pmrUm die Vorzüge freier Musik außerhalb des konventionellen Industriesystems vorzuführen, hat der CCC-R eine Musik-Kompilation mit dem Titel "Pimp My Rights, Vol. I" produziert. Die Idee, Musik frei kopierbar zu machen, setzt sich bei immer mehr professionell arbeitenden Musikern und Bands durch, und die CD soll die Öffentlichkeit dazu einladen, sich mit diesen Alternativen auseinanderzusetzen, statt sich dem Einheitsbrei der Industrie auszusetzen. Dazu wurde eine bunte Mischung aus verschiedenen Musikrichtungen mit teilweise namhaften Interpreten zusammengestellt, die ihre Werke unter die Creative-Commons-Licence, die die unbeschränkte Weitergabe garantiert, stellen. Das Creative-Commons-System bietet Urhebern und Distributoren eine einfache Möglichkeit, die Verwertungsrechte ihrer Werke selbst zu regeln.

Mit "Pimp My Rights, Vol. I" setzt der CCC Regensburg ein Zeichen, dass Endkunden sich nicht länger kriminalisieren lassen und sich den irrsinnigen Vorgaben und immer neuen Schikanen einer Industrie fügen sollten, die längst den Anschluss an die moderne Welt verpasst hat.

Produktion

Die CD wird in Eigenproduktion hergestellt, es gibt Cover-Artwork, Flyer, Aufkleber und Buttons, um dafür zu werben. Zur Finanzierung konnten Mittel der Youth Bank Regensburg gewonnen werden.

Copy Me!

Die Aktion soll über einen Boykott hinausgehen: sie soll zeigen, dass die bisherigen Distributionswege für Musik nicht nur unzeitgemäß, sondern auch einfach überflüssig geworden sind.
stempelDas Klammern der Industrie an ihrem Kopiermonopol und die damit einhergehenden moralischen Verfehlungen ihrer Kampagnen sind das letzte Aufbäumen einer siechenden Branche, die sich entweder stark verändern muss, oder zu Recht von der Bildfläche verschwinden wird, egal wie sehr sich ihre Lobby auch für die Kriminalisierung von Musikfreunden einsetzt.

"Es gibt Wege, Musik zu schaffen, zu kopieren, zu verteilen und zu hören, die nicht die nächste Razzia bei euren Kumpels finanzieren! Nutzt sie!"

Artwork

Front Back Cd

Music

Die ganze CD gibt es auch komplett in Ogg Vorbis und Mp3.

01.

Versbox – Tape deck Attack (Funk the industry)

Download

02.

Thievery Corporation – DC-3000

Download

03.

Reptoids – Fu

Download

04.

Paniq – Elektronische Musik

Download

05.

Jammin Inc – Propaganda

Download

06.

Dizzy Bee – Funky Dollar Bill

Download

07.

Liquid Cloud 9 – Who Can We Trust

Download

08.

Zedster – Frezh and Funky

Download

09.

My Morning Jacket – one big holiday

Download

10.

Fatal Error – Lo que hago pro ti

Download

11.

David Byrne – My fair lady

Download

12.

Sender – Ich brauche Urlaub

Download

13.

Eden – Cansado de morir

Download

14.

Jonathan Coulton – I feel fantastic

Download

15.

Virgill – Music

Download

16.

Universal Mind – city universe

Download

17.

Beastie Boys – Now get busy

Download