Wochenendmusikbeilage

Jaja, next big thing undso: Bromheads Jacket. Kruder Punkstyle-Rock, sharp guitars und bissiger Sprechgesang erobert die deutschen Fans. Dabei brauchen die Jungs durchschnittlich anderthalb Minuten, um zu zeigen, dass sie kräftig Lärm machen können. Die Arctic Monkeys erklärten die Bromheads kürzlich sogar zu ihrer „favourite new band“ – sind ja auch alte Hasen… Scheint auf jeden Fall gerade mächtig was los zu gehen in Sheffield, wo beide Bands herkommen.

Bromheads Jacket – Lesley Parlafitt

Mit „Myth Takes“ steht das dritte Werk des achtköpfigen Groove-Kombinats mit dem unaussprechlichen Namen !!! im Regal. Die drei Ausrufzeichen – meist Chk Chk Chk ausgesprochen – stehen für ein weiteres Rock-Electro-Ding. Trockener Groove, Funk, Sex und Garage. Empfehlenswert!!!

!!! (Chk Chk Chk) – Heart Of Hearts

„Our tracks are like dreams, we want to escape from reality“, erklärte Jean Benoit Dunckel von Air irgendwann mal. Und das gilt wohl für alle Tracks der Franzosen. Angefangen von den Moon-Safari-Sachen bis zu den Stücken der neuen Scheibe „Pocket Symphony“. Nur sind irgendwo auf der Strecke die Träume schal geworden. Dabei ist die Platte eigentlich ok. Für die Autofahrt zum nächsten Baumarkt oder so. Nur haben die Jungs ’98 mit „Moon Safari“ die Messlatte derart hochgelegt, dass sie da nie wieder hinkommen. Der beste Track ist noch „Space Maker“ als Opener, danach geht’s abwärts. Leider! Pink Floyd für Arme. Tut nicht weh, macht aber auch nicht satt.

Air – Once Upon A Time

Damit das aber hier nicht so traurig endet: Das großartige Video der großartigen Beastie Boys zum großen Fatboy-Sim-Remix von „Body Movin'“. The ship is docking, inter-lockin/And up-rockin electro-shocking…

Beastie Boys – Body Movin