Europa: Vision und Votum

„Als einzigen Ausweg, um die europäische Entwicklung tatsächlich nachhaltig zu befördern, sehe ich ein europaweites Referendum. Die Regierungen, die ja die Herren des Verfahrens sind, müssten ihre faktische Ohnmacht erkennen und dieses einzige Mal das Verfahren aus der Hand geben und „mehr Demokratie wagen“. Sie müssten über ihren Schatten springen und sich selbst – in Gestalt der politischen Parteien, aus denen ja die Regierungen zusammengesetzt sind – vor die Wahl stellen, in einem europaweiten Wahlkampf mit offenem Visier um jede Stimme für oder gegen einen Ausbau der Europäischen Union zu kämpfen.“ Wie immer lesenswert: Jürgen Habermas in den Blättern für deutsche und internationale Politik.