Worte der Woche

„Ein Statement gegen diese schreckliche Emo-Kultur.“

Dirk von Lowtzow über „Kapitulation“.

„unbestreitbar eine nicht unerhebliche Lärmbelästigung“

Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt über den Bundeswehr-Tornado-Einsatz in Heiligendamm.

„eindeutig rechtswidrig“

SPD-Abgeordnete Wolfgang Gunkel zu demselben Thema.

„Jung ist eindeutig der schlechteste Verteidigungsminister seit langem.“

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast.

Das Verteidigungsministerium hat sich für die Überwachungsmaßnahmen während des G-8-Gipfels in Heiligendamm entschuldigt. Innenminister Schäuble stellte seinem Kollegen Jung extra seine Kartei mit den Namen und Adressen der Demonstranten zur Verfügung, damit über jedes Haus von Globalisierungskritikern ein Tornado mit nachgezogenem Spruchbanner ‚Tschuldigung! Wird nicht wieder vorkommen!‘ fliegen konnte.

Titanic-Newsticker

„Würde die Unabhängigkeit der Mandatsträger durch die Veröffentlichung ihrer Einkünfte tatsächlich beeinträchtigt, wie es die in Karlsruhe klagenden Abgeordneten als Begründung angegeben hatten, dann sollten in Zukunft tunlichst auch Parteizugehörigkeit oder Wahlkreis eines Parlamentariers verschwiegen werden.“

Andreas Platthaus über das Karlsruher Urteil zu den Nebeneinkünften