Goodbye Privacy

Das Medienkunst-Festival “Ars Electronica” stand in diesem Jahr unter dem Motto “Goodbye Privacy”. Die Festivalmacher beschäftigten sich mit dem Phänomen, dass einerseits immer mehr öffentliche Plätze mit Videokameras überwacht werden, dass es auf der anderen Seite dank Webportalen wie YouTube und MySpace oder Weblogs eine zunehmende Lust an der Selbstinszenierung und -präsentation gibt. Zwischen unfreiwilliger Durchleuchtung und freiwilliger Veräußerung von Privatheit scheint so etwas wie eine geschützte Intimsphäre zu verschwinden.

Alle Vorträge und Diskussionen des GOODBYE PRIVACY-Symposiums der Ars Electronica 2007 sind auf Vorrat gespeichert.