Autobahn geht nicht!

„Das ist auch für mich nicht leicht zu ertragen“, sagte Kerner während der Herman-Gedenk-Sendung. Schön, wenn er mit Eva zusammen rausgegangen wäre, meint Spam und bringt den Eklat auf eine Fototapete. Die Titanic schmeißt Hitler gleich mit raus, die taz beantwortet Fragen zu Eva, Antisemitismus und Autobahnen. Broder wiederum hat auf SPIEGELonline zum richtigen Zeitpunkt mal wieder einen seiner besseren Momente: „Als Eva Herman nach genau 55 Minuten von Kerner aus dem Studio komplimentiert wurde („Ich entscheide mich für die anderen drei Gäste und verabschiede mich von Eva Herman“), hatten sich alle Selbstgerechten nicht nur am falschen Objekt abgearbeitet, es endete auch eine der längsten Antifa-Sitzungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Es ist ein Antifaschismus, der sich von seinem eigentlichen Gegenstand längst verabschiedet hat und dort am besten gedeiht, wo es keinen Faschismus gibt: in einem virtuellen Raum des wohlfeilen Widerstands.“