Der „Spiegel“ bekommt zwei neue Chefs

Als Gerücht waberte es seit Tagen, jetzt scheint es sich zu bestätigen: Der „Spiegel“ erhält einen neuen Chefredakteur, oder besser gesagt, zwei neue Chefredakteure. Nach Informationen aus Verlagskreisen sollen Lothar Matthäus, derzeit ohne Verein, und Georg Mascolo, der Leiter des Hauptstadtbüros des „Spiegel“, die Nachfolge von Stefan Aust antreten.

„Ein Angebot vom Spiegel kann man nicht ablehnen. Der Spiegel ist was Besonderes, wie die Nummer 10 bei Brasilien“, sagte Matthäus der Münchner „tz“. Matthäus‘ bisherige Stationen als Chefredakteur waren Rapid Wien, Partizan Belgrad, die ungarische Nationalmannschaft, Atletico Paranaense in Brasilien und zuletzt Red Bull Salzburg, wo er bis zum vergangenen Sommer als Redaktionsassistent von Giovanni Trapattoni tätig war.