TV-Screenshot abgemahnt

Manche Erregungswellen der Blogosphäre sind für mich wenig nachvollziehbar, aber wenn Abmahnungen zum Geschäftsmodell werden, da schwillt mir auch der Kamm.

Gerade hat es nerdcore erwischt. Er wurde von Marions Kochdings abgemahnt, weil er aus einer entsprechenden Plusminus-Sendung (ARD) einen Screenshot gepostet hatte. Ok, nach meinem juristischen Laienverständnis wäre ja eigentlich zunächst die ARD abzumahnen, aber das wohl nur, wenn es auch wirklich um die Sache ginge. Wie gesagt, nach meinem Laienverständnis.

Nun gibt es als erste Reaktion den Aufruf, freie Lebensmittelfotos zu sammeln, um das Kochdings von vordersten Plätzen der Google-Bildsuche zu verdrängen:

Das ist eine absolut sinnvolle Aktion, greift aber – glaube ich – zu kurz, da nerdcore weder wegen eines Lebensmittelfotos abgemahnt wurde, noch seine konkrete juristische Auseinandersetzung damit vom Tisch ist. Mein Vorschlag wäre eine Solidaritätsfond – zunächst, um nerdcore konkret zu unterstützen, mittelfristig vielleicht als eine Art Rechtsschutzversicherung für Leute, die nichts anderes als von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch machen, erweitert. Es kann ja nicht sein, dass das Netz nur noch von Leuten genutzt wird, die finaziell in der Lage sind, eine Armada von Anwälten zu beschäftigen…

Die Reaktionen

3 Kommentare zu “TV-Screenshot abgemahnt