Ach, ‚tunsechzig

Ich bin eigentlich ein wenig overdosed bei dem Thema. Irgendwann in Schulzeiten hab ich Feuer gefangen – und es am Ende auch als Prüfungsthema beim Uniabschluß genommen. Seitdem kann ich eigentlich nix mehr hören von Studentenprotesten, Notstandsgesetzen, Anti-Vietnamkriegs-Bewegungen, dem Prager Frühling, der Musik, den Drogen, der freien Liebe und den Miniröcken. Eigentlich. Denn: Zur Feier der 68er stellt die Frankfurter Rundschau jeden Tag eine Ausgabe von damals ins Netz. So huldigt die Redaktion ’68. Feine Sache. Schön auch die unprätentiöse Einleitung:

„Die einmalige Mischung aus Protest und Party hat zwar nicht zur Revolution geführt, wohl aber die Gesellschaft nachhaltig verändert.“ Ebendas – nicht mehr, nicht weniger.