two for the friday

Sound+Vision Tour 1990, ein absolutes Highlight meiner noch jungen popkulturellen Sozialisation: Eigentlich waren Alternative und Indie angesagt, auch Punk musste nachgearbeitet werden durch Abhängen auf Konzerten in der Düsseldorfer Kiefernstrasse usf. Nachdem ich aber ein/zwei Jahre zuvor schon Pink Floyd in Köln verpasst hab (55,- D-Mark waren zu teuer, das ärgert mich heute), musste es Bowie sein. Open Air, irgendwo in der niedersächsischen Pampa, ein relativ alter Mann, der so gar nicht Indie war, trieb dem kompletten Festivalgelände Glanz in den Augen. Den Zuschauern sowieso.


David Bowie – Young Americans

… und darum muss man YouTube lieben – von der Tour selbst:

David Bowie – Sound & Vision