PolitikCamp Berlin

Da ich eindeutig zu faul bin, jetzt noch drüber zu bloggen:

Die Aufzeichnungen von zaplive.tv

Nur eins: Dank an die Veranstalter! Sehr anregende Sessions – selbst, wenn am Ende zum jeweiligen Thema keine Lösung gefunden wurde. Gut organisiert. Trotzdem noch genügend BarCamp-Charakter. Ich hab mir allerdings einige der Podiumsdiskussionen, die parteipolitisch besetzt waren und eben als Plattform für die ewig selben Statements genutzt (so zumindest der Eindruck der Blogossphäre) wurden, auch nicht gegeben…

Kleiner Wehrmutstropfen:

„Was mich persönlich bei einigen Beiträgen der Zuhörer störte, ob nun virtuell über die Twitterwall oder über das Mikro, war dann doch wieder der Rückfall in Schubladendenkweisen und plumpes Politbashing, sowie die Selbstdarstellung einiger Gruppierungen,“ so das Fazit von Hansjörg Schmidt, der das Camp mit organisierte. Das stimmt, lässt sich aber ab einer bestimmte Größe wohl leider nicht vermeiden.