Green Naugahyde

„Die Band hat sich vor über zwanzig Jahren ihr eigenes Genre geschaffen, für das es bis zum heutigen Tage keinen treffenden Namen gibt. Konkurrenzlos zwirbeln die Amerikaner in einer eigenen musikalischen Liga und sorgen dabei bei den Einen für verwirrtes Kopfschütteln und bei den Anderen für offene Münder,“ schreibt Kai Butterweck über Primus. Indeed! Das Gute: Mit dem neuen Album „Green Naugahyde“ ändert sich nichts daran. Übel nur, wenn wir in Europa bis 2012 auf die Tour warten müssen…

Primus – Tragedy’s a’Comin‘ by ATO Records