Pop ist tot, es lebe der Sound

„Ob die Subways so klingen wie die Ramones, The Rapture wie die Talking Heads oder The Airborne Toxic Event wie Arcade Fire, ob die schnöseligen Jungspunde von The Computers The Hives kopieren, die Kaiser Chiefs die Bierzeltatmosphäre in den Club tragen oder ob Hard-Fi und die Wombats den Rock elektronifizieren – all das ist so lange belanglos, wie der Sound stimmt, in Kopf, Arme und Beine fährt, den Körper zu Schweiß treibenden Bewegungen zwingt und der Funken der Beats aufs Publikum überspringt.“

Rudolf Maresch: Pop ist tot, es lebe der Sound
Längst ist auch die Poptheorie in der Nachgeschichte angekommen, nur: die Popkritik will das nicht wahrhaben