Autor: MC

It’s the economy, stupid!

In der letzten Ausgabe der Blätter für deutsche und internationale Politik gibt der ägyptische Ökonom Samir Amin seine Sicht der Weltlage zum Besten. Etwas holzschnittartig, aber doch eine erfrischende Perspektive, die die in den Industrienationen herrschende Meinung durchbricht:
„Heute erleben wir jedoch, dass die regierende Linke, gemeinsam mit der – nennen wir sie „zivilisierten“ – Rechten, also nicht mit den Rechtsradikalen, gemeinsam den Staat attackiert. Sie zerschlagen die Sicherungssysteme, die eng mit ihm verbunden sind, und negieren so die Funktion des Staates selbst. Sie erkennen jedoch nicht, dass sie erst durch ihre antistaatliche Rhetorik jenen Spielraum schaffen, der dann durch rechtsradikales Gedankengut und rechtsradikale politische Strömungen erobert wird. Genau das passiert jedoch im globalen Maßstab. Überall gedeiht national-populistische Agitation, die rechtsradikale Antworten auf die Herausforderungen des Kapitalismus anbietet. So verschärft sich die Situation, und das Kapital gewinnt auf gefährliche Art und Weise innerhalb der politischen Kultur weiter an Einfluss.“

Wissen deutsche Politiker, wozu Universitäten da sind?

Das fragt sich verwundert der amerikanische Philosoph Richard Rorty in der FAZ.
„Keine bedeutende amerikanische Universität würde auch nur eine Sekunde lang den Vorschlag ernst nehmen, den Umfang ihrer Geisteswissenschaften zu halbieren. Ein solcher Vorschlag eines Ministeriums würde nur als arroganter Versuch gewertet, das kulturelle Klima des Landes zu verändern. Die Mitglieder einer Regierung, die mit einer staatlichen Universität so etwas versuchen würden, dürften sicher sein, sofort als Witzfiguren verspottet zu werden. Alle anderen Universitäten würden ihrer Schwesterinstitution beispringen.“
Schon komisch. Dabei heißt es doch, der Umbau der Bildunglandschaft geschieht nach amerikanischem Vorbild…
Andres Eckert über die Halbierung der Geisteswissenschaften und das „Hamburger Modell“ in der Frankfurter Rundschau. Die taz widmet sich in der Sommerschule dem gleichem Thema und fragt: „Wo bleibt die aufklärerische Funktion der Universität?“

Seite: Früher ... ... Nächste