Kategorie: großes kino – dialoge

Großes Kino – Dialoge XXXVIII

Cornelius nimmt noch einen Löffel von der Tütensuppe und fährt fort: Alle reden von Frische, WindowGardening ist der Trend. Warum sollte man sich eine trockene Tüte ins Regal legen?

Unilever: Es besteht halt auch das Bedürfnis nach sofortiger Verfügbarkeit. Sie beide sind die Klientel, die jeden Tag mit frischen Zutaten kochen. Wer kann das heute? Wer hat die Zeit? Wer kann sich das leisten? Es wäre schön, wenn wir die Pressemitteilung rausschicken könnten: Wir machen die Sparte dicht, weil alle nur noch frisch kochen.

Cornelius: Von Ihnen geht ein Bedrohungspotential aus.

via faz.net: Gourmets bei Unilever: Ein Test mit Nachspiel

Großes Kino – Dialoge XXXVI

taz: Lange hat die Union für die Fußfessel geworben, jetzt ist ihr diese Maßnahme plötzlich zu lasch. Soll man die Täter doch lieber länger wegsperren?

Küppersbusch: Darf man aber nicht, ätsche. Sagt der Europäische Menschenrechtshof: „Nulla Poena sine lege“, klingt wie ein cooler Albumtitel für eine Gothicband und ist auch ein Urquell der Gerechtigkeit: „Keine Strafe ohne Gesetz“. Untherapierbare und gemeingefährliche Schwertsverbrecher dürfen nicht mehr – wie bisher üblich – „nachträglich sicherheitsverwahrt werden“. Denn das verstößt gegen das o. g. „Rückwirkungsverbot“. Heißt: die Behörden müssen Höchstgefährliche laufen lassen. Die sollen dann wenigstens, so der FDP-Plan, Fußfesseln tragen. Die Union besorgt, dass dies pathologische Kandidaten nicht am Wiederholungstätern hindern könne, und das ist eine humanere Formulierung für SPD-Schröders „Wegsperren, und zwar für immer“. Und dass ich den Gedanken durchaus verstehen kann, muss am Alter liegen. Z. B. dem meiner Tochter.

Wie geht’s uns, Herr Küppersbusch?

Can i explain?

Eine großartige Kirstie Alley und Dialoge – himmlisch:

Er: „l cannot understand why
the most sophisticated of women…
can’t tell the difference between…
a meaningless, hot, passionate
sexual affair…
and a nice, solid, tranquil,
routine marriage.“

Sie: „Tell me, was she the only one,
or were there others?“

Er: „Amy Pollack was the only one.
May God strike me dead if l lie.“

Sie: „You’re an atheist, Harry!“

Er: „We’re alone in the universe.
Gonna blame that on me too?“

Deconstructing Harry – Woody Allen – The Affair

Er: „You think getting a blowjob…
from a big-bosomed 26 year old is pleasurable for me?“

Sie: „You’re making me sick!
l can’t believe this!“

Er: „You’re overreacting.“

Sie: „l’m not overreacting!“
Are you telling me that every week for – months… you’ve been with her in a hotel?

Er: „That’s so crazy! No, of course not!
l rented an apartment.“

Seite: Früher ... Nächste