Kategorie: auf die ohren

Rock ’n‘ Roll der Woche

Look at them, they formed a band: Art Brut. Dabei ist klar: „No more songs about sex and drugs and rock & roll – it’s boring“. Und boring kann man ihr Debüt „Bang Bang Rock ’n‘ Roll“ nicht nennen, obwohl Shouter und Mastermind Eddie Argos alles andere als ein begnadeter Sänger und ihre Mischung aus Poprock, Punkrock & New British Wave nichts weltbewegend Neues ist. Live rocken sie trotzdem wie Sau und zaubern jedem, der die Texte halbwegs versteht, ein kräftiges Grinsen ins Gesicht…

Gruselkabinett

Über 400 Platten, eine geschmackloser als die andere: James Sherry und Neil Aldis zeichnen in einem Buch die Geschichte des Metal anhand der Cover nach. Ob man’s im Regal stehen haben muss? Es reicht auch, sich das kleiner Gruselkabinett mit Erläuterungen von Jan Kühnem anzusehen. Allenfalls die Melvins sind Fehl am Platze in der Galerie der richtig beschissen gestalteten Plattencover. Auch schön, die Hall of Fame der Horror-Hüllen und die schlimmsten Cover aller Zeiten.

Balkan Beats

balkan-beatbox_1.jpg

Gefeierter Top-Act auf dem Moers-Festival: Balkan Beatbox

Frau B. hat recht behalten. Live sind sie noch eine Nummer großartiger als auf Scheibe gepresst: Balkan Beat Box. Tradition meets Clubkultur. Kein Wunder, dass das halbe & bestuhlte Festivalzelt in Moers „Stühle raus“ brüllte. Da bleibt kein Tanzbein ungeschwungen. Einige Eindrücke von der Spielfreude der Band gibt auf der Homepage. Hörbefehl!