Kategorie: auf die ohren

one for the girls of porn

Headlines, die die Traffic rocken… Dear visitor, sorry – it’s about Mr. Bungle. Ich habe gestern beschlossen, dass es eine Reunion braucht. Immer noch heißer Scheiß.


Mr. Bungle – Girls of Porn (Club Lingerie 1991)

Der bessere Sound:

Mr. Bungle – The Girls of Porn

Fugazi Live Series Releases

In jahrelanger Arbeit wurden die Auftritte der US-Postpunk-Band Fugazi digitalisiert. Auf der Labelseite können die Aufnahmen jetzt für schmales Geld heruntergeladen werden. Rock!

„All 30 of the Fugazi Live CDs are out of print. However, these shows, plus many more, are available to download from the new Fugazi Live Series digital archive which is now in beta and launches on December 1, 2011. You can still browse the shows listed below but if you follow the link to the new home of the Fugazi Live Series you will find a much more digestible layout of the Fugazi shows that are available to download.“

Pop ist tot, es lebe der Sound

„Ob die Subways so klingen wie die Ramones, The Rapture wie die Talking Heads oder The Airborne Toxic Event wie Arcade Fire, ob die schnöseligen Jungspunde von The Computers The Hives kopieren, die Kaiser Chiefs die Bierzeltatmosphäre in den Club tragen oder ob Hard-Fi und die Wombats den Rock elektronifizieren – all das ist so lange belanglos, wie der Sound stimmt, in Kopf, Arme und Beine fährt, den Körper zu Schweiß treibenden Bewegungen zwingt und der Funken der Beats aufs Publikum überspringt.“

Rudolf Maresch: Pop ist tot, es lebe der Sound
Längst ist auch die Poptheorie in der Nachgeschichte angekommen, nur: die Popkritik will das nicht wahrhaben