Kategorie: aus der tiefe des netzes

The Stupidity of Computers

„There is good news and bad news. The good news is that, because computers cannot and will not “understand” us the way we understand each other, they will not be able to take over the world and enslave us (at least not for a while). The bad news is that, because computers cannot come to us and meet us in our world, we must continue to adjust our world and bring ourselves to them. We will define and regiment our lives, including our social lives and our perceptions of our selves, in ways that are conducive to what a computer can ‚understand‘. Their dumbness will become ours.“

Der amerikanische Software-Ingenieur David Auerbach zeichnet die verschiedenen Stadien, die Suchalgorithmen durchlaufen haben – von Ask Jeeves über Google, Amazon bis hin zu Facebook und Twitter in einem lesenswerten Artikel nach. Die Qualität von Suchergebnissen hat sich zwar verbessert, aber sie hängt immer noch ab von den fehlerträchtigen Kategorien und Klassifizierungen, die Menschen sich ausdenken. Genau das ist das Problem.

Declaration of Internet Freedom

Internationale Organisationen der Zivilgesellschaft haben sich zusammengeschlossen, um für die Freiheit des Internets einzustehen. Sowohl andere Organisationen als auch einzelne Personen können sich ihnen anschließen und eine “Declaration of Internet Freedom” unterzeichnen. Zu den ersten Unterzeichnern gehören Amnesty International, die Electronic Frontier Foundation (EFF), das Center for Digital Democracy, die deutsche Digitale Gesellschaft e.V. und Mozilla.

In der kurzen Erklärung heißt es laut einer Übersetzung der Digitalen Gesellschaft aus dem Englischen:

 

Wir stehen für ein freies und offenes Internet.

Wir unterstützen transparente und partizipative Prozesse in der Gestaltung von Netzpolitik und die Etablierung von fünf grundlegednen Prinzipien:

  • Meinungsfreiheit: Zensiert das Internet nicht.
  • Zugang: Fördert den universellen Zugang zu schnellen und bezahlbaren Netzwerken.
  • Offenheit: Erhaltet das Internet als offenes Netzwerk, wo alle Menschen frei sind sich zu vernetzen, zu kommunizieren, zu schreiben, zu lesen, zu betrachten, zu sprechen, zuzuhören, zu lernen sowie schöpferisch und innovativ tätig zu sein.
  • Innovation: Beschützt die Freiheit ohne Erlaubnis innovativ und schöpferisch tätig zu sein. Neue Technologien dürfen nicht blockiert und Innovatoren nicht für die Handlungen ihrer Nutzer bestraft werden.
  • Privatsphäre: Beschützt die Privatsphäre und verteidigt das Recht jedes Einzelnen, über die Nutzung seiner Daten und Geräte zu bestimmen.

 

Facebook Late Night Quotes

„After losing billions of dollars, Mark Zuckerberg is being sued for hiding Facebook’s weak financial report. Apparently he put it somewhere no one will ever look – MySpace.“
Jimmy Fallon

„Facebook has lost so much money that founder Mark Zuckerberg has been named an honorary board member of JPMorgan.“
Jay Leno

„Facebook shares fell again today. At one point this afternoon, Mark Zuckerberg went from being a billionaire to being ’still a billionaire.‘
Conan O’Brien

„Mark Zuckerberg got married a couple of days ago. At their wedding, Zuckerberg’s wife wore a dress that cost nearly $5,000. That is until the dress went public. Now it’s worth $2,000.“
Conan O’Brien

„Mark Zuckerberg and his girlfriend got married — one day after Facebook raised $16 billion on the stock market. Zuckerberg listed the 10 things he loves about her, while she listed the 16 billion things she loves about him.“
Jimmy Fallon

„Some people use Facebook to check up on ex-boyfriends or ex-girlfriends. That just seems creepy to me. I like it the old-fashioned way. If you want to check up on an ex, go through their trash.“
Craig Ferguson

„Andy Warhol said that in the future everyone will be famous for 15 minutes. Facebook is exactly like that except you’re not really famous and your 15 minutes goes on forever.“
Craig Ferguson

„That Facebook guy, Mark Zuckerberg, got married over the weekend. His company goes public, and he’s now worth $100 billion. Then he gets married. He may not be as smart as we thought. His wife’s a lovely woman. He stole her from the Winklevoss twins.“
David Letterman

„Facebook is worth $100 billion. Today it was friended by Greece.“
David Letterman

„On the first day of trading, Facebook shares rose less than expected. We were promised that Facebook would take off like a rocket. Apparently it’s a North Korean rocket.“
Jay Leno

„Have you heard about Facebook co-founder Eduardo Saverin? He’s renounced his U.S. citizenship because it’ll save him millions of dollars of taxes — to which Mitt Romney said, ‚That’s what the Cayman Islands are for.'“
Jay Leno

Sonderheft Digitale Demokratie

Digitale Demokratie ist das Thema aktuellen Ausgabe Aus Politik und Zeitgeschichte:

„Anlässe, über die Rolle und die Gestaltung des Raumes Interet nachzudenken, gab es in den vergangenen Jahren zuhauf: die Debatte um die Einführung von „Internetsperren“ zur Bekämpung von Kinderpornografie, die Veröffentlichung von vertraulichen Botschaftsdepeschen durch Wikileaks, die „kollaboratie Plagiatsdokumentation“ zur Dissertation Karl-Theodor zu Guttenbergs oder jüngst der massive Protest zahlreicher Online-Plattformen gegen die geplante Antipirateriegesetzgebung in den USA. Den damit verbundenen Fragen – häufig zugespitzt auf den vermeintlichen Gegensatz „Freiheit oder Sicherheit“ – wird zunehmende Priorität eingeräumt, wie auch die Einrichung der Enquête-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestages zeigt.“

Digitale Demokratie

Jan-Hinrik Schmidt – Das demokratische Netz?
Christian Stöcker – Governance des digitalen Raumes
Daniel Roleff – Digitale Politik und Partizipation: Möglichkeiten und Grenzen
Karl-Rudolf Korte – Beschleunigte Demokratie: Entscheidungsstress als Regelfall
Christoph Bieber – Die Piratenpartei als neue Akteurin im Parteiensystem
Miriam Meckel – Menschen und Maschinen. Wenn Unterschiede unsichtbar werden

Büttenrede zur Netzpolitik

Ein feiner Spaß mit Ansgar Heveling, der auf seinen „Handelsblatt“-Beitrag vielleicht besser verzichtet hätte:

Denn, liebe “Netzgemeinde”: Ihr werdet den Kampf verlieren. Und das ist nicht die Offenbarung eines einsamen Apokalyptikers, es ist die Perspektive eines geschichts-bewussten Politikers. Auch die digitale Revolution wird ihre Kinder entlassen. Und das Web 2.0 wird bald Geschichte sein. Es stellt sich nur die Frage, wie viel digitales Blut bis dahin vergossen wird.

Immer den Tusch nach jedem Satz mitdenken. Oder die Stahlgewitter von Mario Sixtus. Oder wie Christian Stöcker meint: „torkelnder Rundgang durchs Hohlspiegelkabinett.“

Das Web 2.0 wird bald Geschichte sein. Es stellt sich nur die Frage, wie viel digitales Blut bis dahin vergossen wird.

Also, Bürger, geht auf die Barrikaden und zitiert Goethe, die Bibel oder auch Marx. Am besten aus einem gebunden Buch! […] Und offensichtlich sind Narzissmus und Nerdzismus Zwillinge. Natürlich soll niemandem verboten werden, via Twitter seine zweite Pubertät zu durchleben. Nur sollte man das nicht zum politischen Programm erheben.

Ansgar Heveling sitzt für die CDU/CSU-Fraktion in der Enquete-Kommission Internet & Digitale Gesellschaft…

Es gilt ansonsten das Mem #hevelingfacts.

Seite: Früher ... Nächste