Schlagwort: Deutscher Fernsehpreis

„und zwischendurch immer wieder Köche, nichts als Köche“

Nachdem Reich-Ranicki am Wochenende souverän den Deutschen Fernsehpreis verweigert (und der Sendung so erst ihren Pepp verliehen) hat (SZ-Dokumentation der Rede), gibt es in der F.A.Z. ein Interview über den Hintergrund seines Abgangs bei der Preisverleihung: „Wütend gemacht hat mich, dass fast alle preisgekrönten Darbietungen auf einem erbärmlichen Niveau waren.“ Das Interview zeigt: MRR ist ein Freund des Oberschichtenfernsehens. Da hab ich prinzipiell nichts gegen – nur: Dexter auf RTL II sollte hier miteingemeindet werden.